Rezension – Das Ende – Richard Laymon

Richard Laymon
Titel: Das Ende I Autor: Richard Laymon I Übersetzt von: Marcel Häußler I Band: Einzelband I Seiten: 320 I Ausgabe: Taschenbuch I Preis: 9,99€ I ISBN: 978-3-453-67714-2 I Ersterscheinung: 12.03.2018 I Quelle: Verlag
 
Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar und hiermit bedanke ich mich herzlichst beim Verlag.
 
Er wartet auf euch … in schattigen Schluchten … in dunklen Wäldern … er lauert … um euch alles zu nehmen … euer Glück … eure Liebe … euer Leben … Er kommt immer näher … jagt euch … bis zum Ende!

 
Durch den Klappentext erfahren wir eigentlich nicht wirklich was und deshalb war ich umso gespannter auf die Geschichte.
 
In dieser Geschichte sind wir in einem kleinen Ort und eines Tages finden Bass und Faye eine Leiche am See. Der Sheriff will dieses Mord aufklären und ahnt nicht, was wirklich dahinter steckt. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und wer wird am Ende gewinnen? Das müsst ihr unbedingt selbst herausfinden.
 
Also ich finde ja den Klappentext in diesem Fall wirklich unglücklich gewählt, weil eigentlich geht es um etwas anderes aber gut. Die Geschichte fängt zu gleich absolut spannend an. Wir erleben was mit der Leiche passiert und wie es dazu gekommen ist. Danach finden Bass und Faye die Leiche. Beide sind natürlich absolut schockiert und können es kaum glauben. Faye bekommt sogar einen Nervenzusammenbruch. Beide versuchen das irgendwie zu verarbeiten und jeder auf seine eigene Art und Weise. Außerdem gibt es hier natürlich auch wieder jemanden der ganz schön verrückt und durchgeknallt ist. Der Sheriff versucht alles aufzuklären und ich finde seine Arbeit macht er wirklich gut. Er ist mir auch gleich ans Herz gewachsen, weil er unglaublich freundlich aber auch stark ist. Die Geschichte geht rasant weiter und was dann noch so passiert, damit hätte ich nie gerechnet. Leider kommen mir die Enden von Laymon immer zu schnell und für mich bleiben meist noch offene Fragen auch in diesem Fall. Dennoch war es für ein richtig guter Laymon, der mich wirklich packen, fesseln und diesen gewissen Reiz geben konnte.
 
Mal wieder eine brutale aber auch andere Geschichte von Laymon, die mich ab Seite 1 in den Bann ziehen konnte. Wir haben hier Wendungen mit denen keiner rechnet. Das Buch konnte mich mit seiner Rasantheit, der Geschichte aber auch durch die Charaktere unfassbar gut unterhalten und begeistern.

1 COMMENTS

  1. Seit Jahren bin ich ein riesiger Richard Laymon Fan – und freue mich immer sehr wenn ich dazu komme ein Buch von ihm zu lesen.
    Skuril und brutal – genau wie ich es mag.
    Das Ende habe ich noch nicht gelesen, werde es aber bestimmt in nächter Zeit lesen.
    LG
    Kathrin

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You Might Also Like