Rezension – Die Manufaktur der Düfte – Sabine Weigand

25

Titel: Die Manufaktur der Düfte I Autorin: Sabine Weigand I Band: Einzelband I Verlag: Krüger I Seiten: 688 I Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag I Preis: 19,99 I ISBN: 978-3-8105-2532-1

Quelle: Verlag

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit beim HarperCollins Verlag nochmals bedanken!

Das Schicksal einer Familie. Ein tragisches Geheimnis. Ein gefährlicher Traum… Die große Gründerzeit-Saga von Bestsellerautorin Sabine Weigand.

Der junge Fritz Ribot hat große Träume. Seine Seifenrezepturen machen die Familie reich und mächtig. Muss er für den Erfolg auf Aleksandra, seine Liebe in Russland, verzichten? Darf er seiner schönen Schwester Lisette erlauben, sich mit Hans, dem Arbeiter in der Fabrik, zu treffen? Im Glanz der Gründerzeit ahnt keiner in der Familie, dass mit der heraufziehenden Weltkriegsgefahr Fritz‘ Lebenswerk auf dem Spiel steht – und damit alles, wofür die Ribots so sehr gekämpft haben…

Der große Gründerzeitroman voller Gefühl, Dramatik und Wahrheit.

In diesem Buch geht es um die Familie Ribot. Diese Familie hat sich in der Stadt Schwabach eine Seifenfirma aufgebaut. Größenteils begleiten wir Fritz Ribot, er ist der erstgeborene Sohn. Wir erleben, wie es war in der damaligen Zeit ein Unternehmen aufzubauen mit welchen Dingen man kämpfen musste und wie es war in jemanden verliebt zu sein, der nicht aus seiner Umgebung stammt.

Zu Anfang begleiten wir den Vater von Fritz. Er kam damals nach Schwabach und suchte Arbeit in einem Unternehmen, welches Seife herstellt. Bald wurde er angestellt und ab da ging es steil nach oben. Wir erleben, wie er in der Seifenherstellung absolut aufgeht und dies einfach für ihn sein Leben ist. Natürlich gründet er eine Familie unter anderem wird Fritz geboren. Wir bekommen die ersten Schritte mit und merken, dass Fritz ein kleiner Rebell ist. Er will vieles erleben und macht sich deshalb auf eine große Reise. Dort lernt er vieles kennen und er findet auch die Liebe. Allerdings wird er für den Krieg eingezogen und muss wieder ins eine Heimat zurück. Dies möchte er eigentlich überhaupt nicht, weil er sich auf einem anderen Kontinent ein Leben aufgebaut hat und was dann noch alles passiert, müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden.

Dieses Jahr probiere ich mich im Genre der historischen Romane aus und muss sagen, dass mir dies außerordentlich gut gefällt. Als ich den Roman angefangen habe, habe ich natürlich gemerkt, dass dieser anspruchsvoll geschrieben ist und man Zeit braucht um diese Geschichte zu lesen. Die habe ich mir gern genommen und habe eine tolle Geschichte erhalten. Zum einen spielt es in Schwabach, was von hier circa 30 Minuten entfernt ist und ich diese Stadt kenne. Man hat einiges erkannt und konnte hier geschichtlich noch einiges erfahren. Außerdem war ich von den Charakteren unfassbar angetan. Der Vater, der herrisch, dominat und willensstark ist und Fritz der in vielen Dingen so ganz anders ist als sein Vater. Den Verlauf der Geschichte fand ich sehr interessant, wir haben viel Schmerz, Leid, Drama aber auch Freude und so vieles mehr. Das einzige, ich fand das Buch hatte an einigen Stellen seine Längen. An manchen Stellen hätte man es etwas konkreter fassen können.

Ein historischer Roman, der mich auf eine unglaubliche schöne und tragische Reise mitgenommen hat.

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln

LEAVE A RESPONSE

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You Might Also Like