Rezension – Grenzgänger – Mechtild Borrmann

Titel: Grenzgänger I Autorin: Mechtild Borrmann I I Band: Einzelband I Verlag: Knaur I Seiten: 288 I Ausgabe: gebunden I Preis: 20,00 ISBN: 978-3-426-28179-6 Ersterscheinung: 01.10.2018

Quelle: Verlag

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit beim Knaur Verlag nochmals bedanken!

 

Die Schönings leben in einem kleinen Dorf an der deutsch-belgischen Grenze. Wie die meisten Familien hier verdienen sich auch die Schönings mit Kaffee-Schmuggel etwas dazu. Die 17jährige Henni ist, wie viele andere Kinder, von Anfang an dabei und diejenige, die die Schmuggel-Routen über das Hohe Venn, ein tückisches Moor-Gebiet, kennt. So kann sie die Kaffee-Schmuggler, hauptsächlich Kinder, in der Nacht durch das gefährliche Moor führen. Ab 1950 übernehmen immer mehr organisierte Banden den Kaffee-Schmuggel, und Zöllner schießen auf die Menschen. Eines Nachts geschieht dann das Unfassbare: Hennis Schwester wird erschossen. 


Henni steckt man daraufhin 1951 in eine Besserungsanstalt. Wegen Kaffee-Schmuggels. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit.
Die jüngeren Geschwister, die Henni anstelle der toten Mutter versorgt hatte, kommen in ein kirchliches Heim. Wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Auch das ist nur ein Teil der Wahrheit.


Spannung und Zeitgeschichte miteinander zu verknüpfen, versteht Borrmann wie keine andere deutsche Autorin. “Grenzgänger” ist ein packender wie aufwühlender Roman, eingebettet in ein düsteres Stück Zeitgeschichte.

Der Klappentext hört sich nach einer tragischen und spannenden Geschichte an und diese habe ich auch bekommen.

Henni steht vor Gericht und muss sich wegen einiger Dinge dort verantworten. Allerdings spricht sie nicht über das, was ihr vorgeworden wird. Sie schweigt beharrlich. Allerdings will dies nicht jeder hinnehmen und möchte die Wahrheit herausfinden. Wir gehen in der Zeitgeschichte zurück und erleben es, wie die Zeit nach dem 2. Weltkrieg war. Für die Menschen war es nicht einfach, alles wieder aufzubauen und vor allem aber genug zu Essen zu haben usw. Deshalb kommt es immer mehr zu Schmugglerbanden. Auch Henni gehört dazu. Dies liegt alles daran, dass ihre Mutter gestorben ist und der Vater sich nicht wirklich um die Kinder kümmert. Sie möchte ihren Geschwistern etwas bieten und dem Vater beweisen, dass sie sich um sie kümmern kann. Allerdings passiert eines Tages bei einem Tauschgeschäft etwas tragisches und die Geschwister werden getrennt. Wir erfahren die Geschichten von allen Familienmitgliedern und es ist einfach nur so unfassbar tragisch.

Als ich das Buch angefangen habe, war mir klar, dass es absolut emotional werden wird. Die Geschichte rund um Henni und ihrer Familie ist mir absolut unter die Haut gegangen. Wir haben genau miterlebt, wie es damals war. Man hat sich in die Zeit hineinversetzt gefühlt und hatte das Gefühl mitten in diesen Jahren nach dem Krieg zu leben. Die Autorin hat hier eine Geschichte mit absolut perfekter Recherche der damaligen Zeit geschaffen. Ich kann kaum in Worte fassen wie beeindruckt ich von dieser Geschichte bin und wie sie immer noch so in meinem Kopf ist.

Eine Geschichte, die mir absolut unter die Haut gegangen ist. Eine Autorin die eine Geschichte mit geschichtlichen Hintergrund perfekt ausgearbeitet hat.

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 5/5

Schreibstil: 5/5

Gesamtpaket: 5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.