Rezension – Suizid – Dean Koontz

Dean Koontz

Dean Koontz

Titel: Suizid I Autor: Dean Koontz I Band: 1 von ? I Verlag: HarperCollins I Seiten: 512 I Ausgabe: Taschenbuch I Preis: 14,99 I ISBN: 978-395967181

Quelle: Verlag

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit beim HarperCollins Verlag nochmals bedanken!

Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines grauenvollen Alptraumes: Auf der Suche nach einer Erklärung für seinen Tod entdeckt FBI-Agentin Jane Hawk einen landesweiten Anstieg unerklärlicher Suizide. Als sie der Spur weiter folgt, erhält sie eine unmissverständliche Warnung: Ein Unbekannter dringt in ihr Haus ein und bedroht ihren Sohn. Jemand Mächtiges scheint dahinter zu stecken. Jane weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie geht in den Untergrund. Getrieben von dem Willen, ihre Familie zu schützen und den Tod ihres Mannes zu rächen, macht sie die Jäger zu Gejagten.

Der Klappentext hört sich nach einer spannenden und nervenaufreibenden Geschichte an aber leider habe ich die nicht an allen Stellen erhalten.

In dem Buch geht es um die Agentin Jane Hawk. Sie hat eigentlich das perfekte Leben allerdings passiert etwas und es wirft sie komplett aus der Bahn. Außerdem hat sie festgestellt, dass es der Anstieg an Selbstmorde rapide gestiegen ist. Vor allem wie und wem es passiert ist, ist einfach nicht nachvollziehbar. Dann wird sie eines Tages bedroht und muss einen Entschluss fasssen. Sie will aufklären was dahinter steckt aber gleichzeitig ihre Familie schützen.

Mit Jane hatte ich immer wieder so meine Probleme. Sie ist eine starke Frau, keine Frage aber manche Entscheidungen von ihr konnte ich nicht so wirklich nachvollziehen. Sie möchte etwas aufklären, was sehr schwer ist und woran auch eigentlich niemand glaubt. Dann stößt sie auf eine Spur und es wird unglaublich gefährlich. Sie beweist immer wieder großen Mut aber innerlich ist sie eigentlich komplett zerrissen und am Boden.

Wie gesagt, ich habe mich unfassbar auf dieses Buch gefreut. Die ersten gut 200 Seiten waren auch spannend, rasant und es ist viel passiert aber dann kamen immer wieder diese langatmigen Stellen und es hat sich gezogen. Außerdem kam auch ab da so die Zeit, wo ich mit Jane immer wieder meine Probleme hatte und ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen konnte. Die Idee ist grandios aber ich finde die Umsetzung ist nicht 100 %ig gelungen.

Eine Geschichte, die sehr rasant und spannend angefangen hat aber nach und nach an Spannung verloren hat.

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 3,5/5

Schreibstil: 3,5/5

Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.