Rezension – White Maze – June Perry

Titel: White Maze I Autorin: June Perry I Verlag: ARENA I Seiten: 376 I Ausgabe: Hardcover I Preis: 18,00  I ISBN: 978-3-401-60372-8 I Ersterscheinung: Juli 2018

Quelle: Verlag

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit beim ARENA nochmals bedanken!

Eure schöne neue Welt ist tödlich!

Mit einem Schlag endet Vivians sorgenfreies Leben: Ihre Mutter Sofia wurde ermordet! Die erfolgreiche Game-Entwicklerin stand kurz vor dem Release eines bahnbrechenden Computerspiels. „White Maze“ wird mit neuartigen Lucent-Kontaktlinsen gespielt – dank ihnen erleben die Spieler virtuelle Game-Welten mit allen Sinnen. Aber warum zerstörte Vivians Mutter kurz vor ihrem Tod die Prototypen der Linsen? Zusammen mit dem schulbekannten Hacker Tom will Viv den Mord an Sofia aufklären. Dazu muss Viv selbst Lucent-Linsen einsetzen und tief in die virtuelle Welt eintauchen. Doch dort ist es für den Mörder ein Leichtes, die falsche Realität nach seinen Spielregeln zu manipulieren. Kann Vivian ihren eigenen Gefühlen vertrauen, wenn alles, was sie sieht, hört, riecht und schmeckt, bloße Lüge ist?

Der Klappentext hört sich nach einer spannenden Geschichte an und die habe ich auf jeden Fall erhalten. Außerdem ist das Cover absolut perfekt auf den Inhalt des Buches abgestimmt.

In dieser Geschichte geht es um Vivian. Sie hat das perfekte Leben. Sie schwebt nur so in Luxus, bekommt alles was sie will, geht auf die tollsten Partys und lebt in einer Welt, in der Linsen für eine virtuelle Welt Alttag ist. Eines Tages passiert ihrer Mutter allerdings etwas sehr schlimmes und ihr komplettes Leben ist auf den Kopf gestellt. Sie will herausfinden, was wirklich geschehen ist und wendet sich dabei an Tom. Was sie dabei herausfinden, kann tödlich enden.

Vivian ist anfangs ein total verzogenes Mädchen. Sie schwimmt in einer absolut perfekten Welt und muss sich um nichts Sorgen machen. Als dann etwas schreckliches passiert, ist ihr Leben auf dem Kopf gestellt. Sie ist fassungslos und unsagbar traurig. Dennoch hat sie die Entschlossenheit die Wahrheit herauszufinden und wendet sich an Tom. Zusammen finden sie Dinge heraus, die für sie unvorstellbar sind und begehen sich in Gefahren, die für sie zuvor nie ein Thema waren. Am Ende geht es um Leben und Tod sowie wichtige Entscheidungen.

Von den ersten Seiten an hatte mich die Geschichte. Die Entwicklung von Vivian fand ich außerordentlich gut herausgearbeitet. Auch diese Welt, in der sie Leben wurde nach und nach immer mehr dargestellt. Realität und Fiktion vermischen sich und manchmal wusste man gar nicht mehr, was man noch glauben soll. Die Spannung war immer auf einem sehr hohen Level und man konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Was ich nur etwas schade fand, dass für diese außerordentlich tolle Welt, der Schreibstil etwas zu einfach gehalten war und an einer Stelle ein kleiner logischer Fehler drin war. Außerdem würde mich jetzt interessieren, wie es den jeztzt mit ihren Freundinnen weitergegangen ist. Ab dem Moment, wo sie sich nur noch um die Suche der Wahrheit entscheidet, kriegen wir eigentlich vom Rest ihrer vorherigen Welt absolut nichts mehr mit.

Ein Geschichte die von Anfang bis Ende absolut spannend ist und mich mehr als begeistern konnte auch wenn ich kleine Kritikpunkte habe.

Cover: 5/5

Klappentext: 5/5

Inhalt: 4/5

Schreibstil: 4/5

Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.